Reiserecht

Wählen Sie eine erfahrene Kanzlei für Reiserecht

Deutschands Reiserechtsanwalt Nr. 1

Gekürt vom SAT1 Frühstücksfernsehen am 20.04.2020

Viele Reiseveranstalter reagieren auf Forderungen durch Urlauber nicht oder ablehnend, obwohl deutsche oder europäische EU-Ansprüche bestehen. Hier hilft oft nur noch die Einschaltung eines Reiserechtanwalts.

Wir sind bekannt aus:

Geballte Kompetenz im Reiserecht

Rechtsanwalt Karimi

  • Ausbildung in einer großen deutschen Fluggesellschaft im Rechtsreferendariat
  • seit 2018 bundesweiter Seminarleiter aller Fortbildungen im Reiserecht des Bundesverband der Verbraucherzentralen
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft im Reiserecht
  • regelmäßige Medienauftritte, zum Beispiel im RBB, Welt, Prosieben, Inforadio, Tagesspiegel und viele mehr..

    Dipl. Juristin Fischer-Volk

    • 30 Jahre Erfahrung im Reiserecht in der Verbraucherzentrale Potsdam
    • seit 1998 Vertretung der Verbraucherzentrale in der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht
    • jahrzehntelange Medienauftritte

    Wir vertreten Sie bundesweit – notfalls auch vor GERICHT!

    Bitte senden Sie uns zur Prüfung folgende Infomationen:

    • Buchungsunterlagen
    • Korespondenz und eine kurze Darstellung des Problems
    • Angaben zur Rechtsschutzversicherung (soweit vorhanden)

    Unsere Reiserechtskanzlei berät Sie natürlich auch rund ums Gepäck

    Gepäckverlust, Gepäckverspätung, Gepäckschaden

    Beratung – wie Sie es wünschen: Online-Beratung (E-Mail), Telefon-Beratung oder Persönliche Beratung

    Gut zu wissen, im Rahmen der Prüfung ermitteln wir die Erfolgsaussichten Ihres Falles. Natürlich beraten wir Sie auch umfassend über die Möglichkeiten einer Kostenerstattung durch den Reiseveranstalter oder die Fluggesellschaft. Die Abrechnung mit Ihrer Rechtsschutzversicherung – soweit vorhanden – übernehmen wir ebenfalls für Sie. Das bedeutet, dass Sie im besten Falle keine eigenen Kosten zu tragen haben.

    Corona und Reiserecht

    Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Pauschalreise

    Meine Pauschalreise wurde vom Reiseveranstalter abgesagt – bekomme ich den Reisepreis zurück?

    Sagt der Reiseveranstalter die gebuchte Pauschalreise wegen Corona ab, haben Sie einen Anspruch auf die vollständige Rückzahlung des Reisepreis.

    Die gesetzliche Rückzahlungsfrist beträgt 14 Tage. (651h Abs. 5 BGB – zum Gesetz)

     

    Muss ich einen Gutschein akzeptieren?

    Sie können natürlich auch einen Gutschein akzeptieren. Im Sinne der allgemeinen Solidaritätswelle wäre dies auch durchaus wünschenswert, ABER: 

    Die gesetzliche Rückzahlungspflicht ist eindeutig definiert. (651h Abs. 1, Satz 2 BGB – zum Gesetz)

     

    Kann ich die Pauschalreise selbst stornieren?

    Ja, Sie können immer vor Beginn der Reise vom Reisevertrag zurücktreten. (651h Abs. 1, Satz 1 BGB – zum Gesetz)

     

    Wann kann der Reiseveranstalter Storno-Gebühren verlangen?

    Jedenfalls kann der Veranstalter keine Stornogebühren berechnen, wenn am am Reiseort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung erheblich beeinträchtigen. (651h Abs. 3 BGB – zum Gesetz)

    Es ist dann unerheblich, ob der Reiseveranstalter die Reise storniert oder Sie.

    Kann ich auch meine Reise in 1-2 Monaten vorsorglich stornieren?

    Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ist derzeit beschränkt. Zwar können Sie eine Pauschalreise jederzeit stornieren, allerdings kann der Reiseveranstalter für einen späteren Zeitraum Storno-Gebühren verlangen. Nur Reisen, die den vom auswärtigen Amt angegebenen Zeitraum berühren, können rechtssicher ohne Storno-Entschädigung storniert werden. Für spätere Zeiträume ist eine Rücksprache mit einem Anwalt im Reiserecht empfehlenswert.

    Anwalt Soforthilfe

    Sie benötigen einen Anwalt? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Rufen Sie uns unter 030 5868407-50 an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

    Wir sind bekannt aus: